Ortsfeuerwehr gründet Kinderfeuer beim Stadtwettbewerb

Iselersheim (fb). Der positive Trend der Neugründungen von Kinderfeuerwehren hält weiter an. Am Freitag, dem 14. September, wurde die siebte  Gruppe während des diesjährigen Stadtkinder-feuerwehr-Wettbewerbs in Iselersheim gegründet. Künftig werden die „Hesedorfer Flammenhüpfer“ für viel frischen Wind in der Ortsfeuerwehr sorgen.

Wurde in Iselersheim während des dortigen Stadtkinderfeuerwehr-Wettbewerbs gegründet: die Kinderfeuerwehr Hesedorf, die sich künftig „Hesedorfer Flammenhüpfer“ nennen. Fotos: Bartmann

Ortsbrandmeisterin Regina Pape sieht in der Gründung der Kinderfeuerwehr die Chance, den Fortbestand der Ortsfeuerwehr auf lange Sicht zu sichern. „Wir hoffen, dass die Jungen und Mädchen von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr wechseln und dann zu uns in die aktive Abteilung kommen“, ist sich Regina Pape sehr sicher und blickt überaus positiv in die Zukunft.

Spreckens (fb).

Die beiden Feuerwehren Minstedt und Spreckens werden in Zukunft im Bereich der Jugendarbeit noch enger zusammenarbeiten als bisher. Denn gemeinsam konnten sie am 7. September eine Kinderfeuerwehr gründen. Die „Blaulichtbande“, so heißt die neu gegründete Kinderfeuerwehr mit ihren 14 Mitgliedern, ist damit die sechste Nachwuchsgruppe der fünf Kinderfeuerwehren im Bremervörder Stadtgebiet. Und nicht die letzte. Denn auch in Hesedorf steht man in den Startlöchern, um den Kids das Thema Feuerwehr näher zu bringen.

Nachdem der Probebetrieb in den letzten Wochen Reibungslauf verlief, stand einer Gründung der Kinderfeuerwehr Spreckens/Minstedt nichts mehr im Wege. Und so hatten die beiden Ortsbrandmeister Heiko Kynast aus Minstedt und Kai Klintworth aus Spreckens die Kids zusammen mit ihren Eltern ins Dorfgemeinschaftshaus nach Spreckens eingeladen, um offiziell die „Blaulichtbande“ aus der Taufe zu heben.

Mit der Gründung der sechsten Kinderfeuerwehr im Bremervörder Stadtgebiet ist der Grundstein für die Zukunft der beiden Ortsfeuerwehren Spreckens und Minstedt gelegt worden. Foto: bz

  BREMERVÖRDE (fb). Auch beim dritten Wettbewerb der Bremervörder Stadtkinderfeuerwehr am Freitag, dem 1. September, waren wieder viel Geschicklichkeit, Spiel, Spaß und vor allem Teamgeist rund um das Thema Feuerwehr gefragt. Insgesamt gingen Freitagnachmittag rund um das Bremervörder Feuerwehrhaus 12 Gruppen mit etwa 60 Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren an den Start. Riesen Jubel dann gegen Abend, als Niclas, Jan, Til, Simon und Thees den großen Wanderpokal in die Abendsonne stemmen konnten.

Alle Gruppen des Wettbewerbs

12 Gruppen aus dem Bremervörder Stadtgebiet, der Gemeinde Gnarrenburg und der Samtgemeinde Geestequelle gingen am Freitagnachmittag beim dritten Wettbewerb der Stadtkinderfeuerwehr Bremervörde an den Start. Gegen Abend bei der Siegerehrung wurde das Kinderflämmchen in verschiedenen Stufen verliehen.